Skip to main content

Neuer Trinkwasserpreis zum 01.05.2021

Ab 1. Mai 2021 gelten neue Trinkwasserpreise in Salzgitter. Pro Kubikmeter fallen dann 16,05 Cent einschließlich Umsatzsteuer mehr für den Kunden an. Der Grundpreis steigt um 1,07 Euro einschließlich Umsatzsteuer.

Einer der Gründe dafür: Schon seit 1. Januar 2021 hat das Land Niedersachsen die seit 1992 geltende Wasserentnahmegebühr, die im Volksmund auch als „Wassergroschen“ bekannt ist, um 100 Prozent angehoben. Mit der Wasserentnahmegebühr wird in Niedersachen der Trinkwasser- und Gewässerschutz aktiv gefördert und mitfinanziert.

Des Weiteren sind die Instandhaltungskosten für das Wasserleitungsnetz in Salzgitter gestiegen. Da sauberes und hochwertiges Trinkwasser nur durch einwandfreie Leitungen in die Haushalte gelangen kann, investiert die WEVG kontinuierlich in die Modernisierung und Instandhaltung der Wasserleitungen.

Für einen 2-Personen-Haushalt mit einem Trinkwasserjahresverbrauch von 80 Kubikmetern ergeben sich mit den neuen Preisen Mehrkosten von 25,68 Euro einschließlich Umsatzsteuer pro Jahr. Bei einem 4-Personenhaushalt und einem Jahresverbrauch von 150 Kubikmetern sind es 36,91 Euro jährlich einschließlich Umsatzsteuer.

Zusatz-Information:
Die Wasserentnahmegebühr leistet einen zentralen Beitrag für die Grundwasserqualität. Seit 1992 gibt es diese Gebühr für Trinkwasserschutz. Für jeden Kubikmeter Trinkwasser, der in Niedersachsen zu den Bürgern und Kunden fließt, wird diese erhoben. Mit den Einnahmen finanziert Niedersachsen unter anderem das „Kooperationsmodell Trinkwasserschutz“. Inzwischen gibt es schon 70 Trinkwasserschutzkooperationen mit Landwirten in Niedersachsen, um das Grundwasser, das Lebensmittel Nummer 1, zu schützen.

Wasserpreise ab 1. Mai 2021