Skip to main content

Die WEVG informiert: Salzgitters Stromzähler werden modern

Das Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende und das darin enthaltene Messstellenbetriebsgesetz schreiben den Einbau der modernen Messeinrichtung bis zum Jahr 2032 vor, wenn Kunden weniger als 6.000 kWh Strom pro Jahr verbrauchen, oder Erzeugungsanlagen (z.B. Photovoltaik) eine Einspeiseleistung weniger als 7 kW haben. Der Einbau ist für Sie als Kunde bindend, die Wahl des Messstellenbetreibers steht Ihnen frei. Der Zeitpunkt für den Wechsel hängt vom Alter des aktuellen Zählers, der Eichfrist und regionalen Gegebenheiten ab. Bei den neuen Zählern, sogenannten modernen Messeinrichtungen (mME), handelt es sich um elektronische Stromzähler mit digitaler Anzeige. Hier können Sie den aktuellen Zählerstand und die Leistung aller eingeschalteten Elektrogeräte einsehen.

Der grundzuständiger Messstellenbetreiber in Salzgitter ist die Avacon Netz GmbH. Sie ist für den Einbau, die Wartung und den Betrieb der Stromzähler verantwortlich, ebenso für die Ablesung der Zählerstände. Der Messstellenbetreiber wird sich mit Ihnen in Verbindung setzen, sobald Ihr Zählerwechsel ansteht.

Die Kosten für die modernen Zähler und den Messstellenbetrieb sind für WEVG-Kunden bereits in den Stromprodukten enthalten, hier fallen keine zusätzlichen Kosten an. In der Jahresverbrauchsabrechnung werden diese Positionen mit abgerechnet.

Die WEVG als örtlicher Stromlieferant steht Ihnen wie gewohnt zu Fragen rund um die Stromrechnung, Abschlagszahlungen, Änderungen Ihrer Daten und Beratung bei der Wahl Ihres günstigsten Strom-Tarifes zur Verfügung, gern persönlich in den beiden Kundenzentren in Salzgitter-Lebenstedt und Salzgitter-Bad. Oder Sie informieren sich unter www.wevg.com